barrierefreie Version
StartseiteZieleForderungenFilmFaktenTermineMitglied werden!ShopBücherPresse

Film:

Filme SCHWANGERSCHAFT

Filme GEBURT 1

Filme GEBURT 2

Filme STILLEN

Filme BABYZEIT

Filme KINDHEIT

Filme FÜR KINDER

Filme KOMMUNIKATION

Filme GEHIRN, MEDIEN, LERNEN

Filme BABY-FITNESS

Filme KINDHEIT:

Film KRIPPENKINDER

Film FAMILIEN MIT VORSCHULKINDERN

Film GLÜCKLICHSTE KLEINKIND DER WELT

Film EMOTIONALE INTELLIGENZ

Film KINDESWOHL Elternverantwortung

Film KINDER SIND UNSCHLAGBAR

Film UND NICHTS WIRD FORTAN SO SEIN...

Film SAG NEIN

Film UNSERE KINDER BRAUCHEN UNS

Film AGGRESSION VERSTEHEN

Film LOCZY-Emmi Pikler Institut

Film WAS ERZIEHT WIRKLICH?

Film GRUNDSTEINE EINER FAMILIE

Film INTELLIGENZ DES HERZENS

Film ERZIEHEN MIT HERZ UND HIRN

Film TRENNUNG UND DANN

Film TRENNUNGSKINDER

Film WERTE IN FAMILIE UND PARTNERSCHAFT

Film WENN KINDER JUGENDLICHE WERDEN

Film PUBERTÄT IST EINE TATSACHE

Film UNERREICHBARE JUGENDLICHE

Film VOM ZIEL DER PUBERTÄT

Film LISETTE UND IHRE KINDER

Film KINDER MIT ADHS

Film GEBOREN MIT DOWNSYNDROM

Allgemein:

Startseite

Spenden Sie!

Sitemap

Links und Sponsoren

Über uns

Kontakt und Impressum

Vortrag von Jesper Juul und Gerald Hüther
Deutschland 2008, 67 min
Sprachen: Deutsch
» http://www.rgverlag.com

Erleben Sie eine Sternstunde der Pädagogik! Zwei von tiefer Menschlichkeit und großer fachlicher Kompetenz geleitete Wissenschaftler und Praktiker diskutieren das Thema: Erziehen mit Herz und Hirn – Was unsere Kinder brauchen

Zwei der großen Impulsgeber für eine Pädagogik der Zukunft möchten Sie unterstützen: Der Familientherapeut Jesper Juul und der Gehirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther im gemeinsamen Gespräch darüber, was Kinder wirklich brauchen und wie eine Erziehung mit Herz und Hirn aussehen kann.
Jesper Juul: »Was wirklich, wirklich wichtig ist für Kinder sind Erwachsene, die jeden Morgen aufstehen und sagen: Es wird spannend heute, welches Geschenk bekomme ich heute von meinem Kind, was kann ich heute über mich lernen?" – Wir haben so viel Freiheit bekommen, jetzt müssen wir verantwortlich sein. Man kann entweder verantwortlich sein oder man wird Opfer.«
Gerald Hüther: »Ich glaube, dass wir an einer Zeitenwende stehen, etwas wie eine zweite Aufklärung, wo es nicht mehr um die Gestaltung im Außen geht, sondern wo es darum geht uns selber zu verstehen. – Der Schatz, den die Kinder auf die Welt mitbringen, ist unglaubliche Neugier und Offenheit, mit der die Kinder der Welt begegnen, die Tatsache, dass sie noch keine Vorurteile haben und noch nicht wissen, wie alles zu gehen hat, dass sie alles Mögliche ausprobieren und auf die verrücktesten Ideen kommen. Enorme Gestaltungslust und dass sie sich alles zutrauen.«