barrierefreie Version
StartseiteZieleForderungenFilmFaktenTermineMitglied werden!ShopBücherPresse

Film:

Filme SCHWANGERSCHAFT

Filme GEBURT 1

Filme GEBURT 2

Filme STILLEN

Filme BABYZEIT

Filme KINDHEIT

Filme FÜR KINDER

Filme KOMMUNIKATION

Filme GEHIRN, MEDIEN, LERNEN

Filme BABY-FITNESS

Filme KINDHEIT:

Film KRIPPENKINDER

Film FAMILIEN MIT VORSCHULKINDERN

Film GLÜCKLICHSTE KLEINKIND DER WELT

Film EMOTIONALE INTELLIGENZ

Film KINDESWOHL Elternverantwortung

Film KINDER SIND UNSCHLAGBAR

Film UND NICHTS WIRD FORTAN SO SEIN...

Film SAG NEIN

Film UNSERE KINDER BRAUCHEN UNS

Film AGGRESSION VERSTEHEN

Film LOCZY-Emmi Pikler Institut

Film WAS ERZIEHT WIRKLICH?

Film GRUNDSTEINE EINER FAMILIE

Film INTELLIGENZ DES HERZENS

Film ERZIEHEN MIT HERZ UND HIRN

Film TRENNUNG UND DANN

Film TRENNUNGSKINDER

Film WERTE IN FAMILIE UND PARTNERSCHAFT

Film WENN KINDER JUGENDLICHE WERDEN

Film PUBERTÄT IST EINE TATSACHE

Film UNERREICHBARE JUGENDLICHE

Film VOM ZIEL DER PUBERTÄT

Film LISETTE UND IHRE KINDER

Film KINDER MIT ADHS

Film GEBOREN MIT DOWNSYNDROM

Allgemein:

Startseite

Spenden Sie!

Sitemap

Links und Sponsoren

Über uns

Kontakt und Impressum

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben
Ein Film vom Medienprojekt Wuppertal
Deutschland 2009, 83 min. (+17 min. Bonusmaterial)
Sprache: Deutsch
» http://www.medienprojekt-wuppertal.de/

1. Das war dann einfach so

Der Dokumentarfilm wurde von Jugendlichen, deren Eltern sich getrennt haben, mit Hilfe einer Filmemacherin über mehrere Monate produziert. In den sehr persönlichen biografischen Selbstportraits zeigen die Jugendlichen ihre sich verändernde Lebenssituation, ihre Gefühle vor und nach der Trennung der Eltern, ihre Beziehungen zu alten und »neuen« Elternteilen, welche Auswirkungen die Trennung heute für sie hat. Im Vordergrund steht die Frage: Wie verändert bzw. beeinflusst die Trennung der Eltern die Kinder? Der Film porträtiert fünf Jugendliche im Alter zwischen 14 und 15 Jahren, die ihre ganz eigene Sicht der Trennung ihrer Eltern schildern. Die meisten von ihnen haben selbst kaum noch Erinnerungen an die Trennung und setzen ihre Gefühle und die Erzählungen ihrer Eltern zu ihrem eigenen Bild zusammen. Außerdem berichten ihre Eltern über ihre Sicht und kommen mit ihren Kindern vor der Kamera ins Gespräch. Sie erzählen über die sich verändernde Beziehungen zu ihren Müttern und Vätern. Sie beschreiben auch, wie sie mit neuen Halbgeschwistern umgehen und wie wichtig ihnen ihre Geschwister geworden sind. Im Vordergrund des Filmes steht die Rolle und Perspektive der Jugendlichen, ihre eigenen Gefühle und Erlebnisse.


2. Mit meinem Vater: Die Geschichte von 2 Trennungskindern

Der Film zeigt die Geschichte von Gabi und Suzan – die eine aus Ruanda, die andere aus der Türkei. Trotz unterschiedlicher Herkunftskultur haben sie viele Gemeinsamkeiten. Beide Mädchen sind Trennungskinder und wuchsen in der Pubertät bei ihren Vätern auf. Dort mussten sie die Mutterrolle für Bruder und Schwester übernehmen. Die 17- und 18jährigen Schülerinnen erzählen lebhaft von den Schwierigkeiten auf ihrem Weg vom Mädchen zur Frau, von weiblichen Bezugspersonen und dem Entdecken des anderen Geschlechts.