barrierefreie Version
StartseiteZieleForderungenFilmFaktenTermineMitglied werden!ShopBücherPresse

Termine:

Petition GRATIS-Elternkurs

Eltern-Führerschein

Baby-Führerschein

Weltgeburtswoche

Werdende Eltern gesucht!

Mütter-Umfrage

Geburts-Beratung

Eltern-Workshops

Geburtsnavigator-Kurs

Flohmarkt

SAFE-Elternkurs

Vortrag buchen

Messe

Gegen Gewalt in der Geburtshilfe

Fahnen für die Hausgeburt

Hebammen-Unterschriftenaktion

Dekade der Hausgeburt

Doula-Training

Fotoausstellungen

Archiv

Archiv:

Mit Würde ins Leben Nov.2009

Hebammen für Deutschland

Willi Maurer in Wien

Theater

Rotes Zelt

Hebammenaufstand AKH Wien

Arbeitsgruppe Kaiserschnitt

Filmvorführung GEBURT

Geburt als Spiegel früherer Leben

Gefühls-und Körperarbeit

Eltern-Kind-Bindung-Seminar

Hebammentag 2011

Frauenrechte-Demo

Traumageburt-Fortbildung

Bambini Mobiliätsprojekt

Limbische Prägung

Netzwerk Lebensbeginn

Gratis-Infoabend

Flashmob Babyexpo

Erziehung ist (k)ein Kinderspiel

Seele fühlt von Anfang an

Allgemein:

Startseite

Spenden Sie!

Sitemap

Links und Sponsoren

Über uns

Kontakt und Impressum


MIT WÜRDE INS LEBEN TRETEN

Internationales Symposium des Österreichischen Netzwerkes für
prä-, peri- und postnatale Psychologie
12. – 14. November 2009
Salzburg

Veranstalter:
St. Virgil Salzburg
Netzwerk für interdisziplinäre Gesundheitsförderung rund um Schwangerschaft, Geburt und frühe Kindheit

Zielgruppen:
Hebammen, ÄrztInnen, Gesundheits- und Krankenschwestern/-pfleger, Still- und Laktationsberaterinnen, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, PhysiotherapeutInnen, ElternbildnerInnen, Lebens- und SozialberaterInnen, Ordinationshilfen

„Die Forschungen zur frühen Entwicklung des Kindes (…) belegen, dass das individuelle und soziale Leben bereits vor der Geburt beginnt.“ Die Zeit vor, während und nach der Geburt ist als Kontinuum zu betrachten, in dem unterschiedlichste Entwicklungs- und Lernschritte vor sich gehen. Das Fundament für eine sichere Bindung von Kind und Eltern, für das Vertrauen in die Welt wird in dieser Zeit gelegt. NeurobiologInnen und EntwicklungspsychologInnen sind sich einig, dass der Mensch bereits beträchtliches angeborenes Wissen mit auf die Welt bringt und dazu Lernprogramme, die ihm helfen, sich selbst die Welt zu erschließen und von Anfang an Beziehungen zu seinen Mitmenschen aufzubauen.
Um eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen, müssen bestimmte Rahmenbedingungen, eine positive Grundatmosphäre gegeben sein: So hat das emotionale Befinden der Eltern in der Zeitspanne Schwangerschaft, Geburt und frühe Kindheit Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes, die frühe Mutter-Kind-Aktion hat entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung sozial-kognitiver Fähigkeiten des Säuglings.
Die Eltern ihrerseits sind in dieser Phase oft verunsichert und dadurch abhängig von der Haltung und dem Umgang des professionellen Helfersystems ihnen gegenüber.
Wie muss ein fachübergreifendes System von Betreuung, Beratung und Begleitung aufgebaut sein und zusammenwirken, um (werdende) Eltern, Babys und Angehörige bestmöglich zu stützen? Welchen Einfluss haben neueste Erkenntnisse über die emotionale, kognitive, neurobiologische und soziale Entwicklung des Fetus und Säuglings für die Prävention und die Arbeit mit den Eltern?Das Symposium bietet eine interdisziplinäre Plattform, um über neueste Forschungsergebnisse zu informieren und diese zu diskutieren. Darüber hinaus geht es um die Gewichtung von Schwangerschaft und Geburt in der Gesellschaft.